Ein halbes Jahr „down under“…6 Monate in Melbourne

Wer hätte das gedacht, dass ich mal für eine längere Zeit am „anderen Ende der Welt“ bei den Känguruhs und Koalas landen würde? Mittlerweile bin ich seit über einem halben Jahr in Melbourne und finde es wirklich gut hier. Ich habe seit Februar mit meiner Freundin eine Wohnung in Mordialloc südlich von Melbourne City bezogen und arbeite wieder fast täglich online, wobe ich nach wie vor gemeinsam mit meinem Team unsere kleine Reiseagentur rund um „Philippinen Tours“ ausbaue.

Mein erster Ironman über 3,9 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km Laufen bei der „Asia Pacific Championship“ im März dieses Jahres verlief auch sehr gut, und ich stecke mittlerweile schon wieder in der Vorbereitung für das nächste große Rennen beim Melbourne Marathon Festival im Oktober. Überhaupt ist die Hauptstadt von Victoria wirklich sportverrückt und wird ihrem Ruf als „sports capital of the world“ absolut gerecht.

Southbank, Melbourne

Hier in der modernen Stadt Melbourne (Southbank) treibe ich mich häufiger rum. Foto von Alan Lam unter der CC BY-ND 2.0 Lizenz.

Reisen auf die Philippinen oder zurück nach Deutschland stehen vorerst nicht an, wobei ich meinen nächsten Besuch „dahoam“ für Juni/Juli 2016 anpeile. Die nächsten Monate werden vor allem von Arbeit geprägt sein, da ich mir ein wenig Geld ansparen möchte, um mir ein Grundstück auf den Philippinen leisten zu können. Ich hatte mir ja schon vor Jahren in den Kopf gesetzt, dort auf den Inseln irgendwann mal etwas aufzubauen, und irgendwann muss man ja mal damit anfangen:D. Und wenn nicht jetzt, wann dann?!

Ich habe mir in den Kopf gesetzt, auch wieder etwas mehr in Richtung Webdesign und Programmieren zu gehen – mein derzeitiger Fokus liegt ja immer noch auf Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Mit der Codecademy gibt es eine tolle Anlaufstelle, um völlig kostenlos HTML / CSS, PHP und weitere schöne Sprachen zu lernen, um im Internet kreativ mitwirken zu können.

Ich werde künftig versuchen, wieder etwas mehr zu schreiben (vor allem hier). Für alle Interessierten könnte es sich also lohnen, meinen RSS-Feed zu abonnieren. In jedem Fall danke ich allen, die meinen neuen Beitrag gelesen haben. Sonnige Grüße aus Melbourne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.